Camping – Club – Region – Trier e.V. im ADAC


 

Fronleichnam in Köln 2010

 

Es waren schöne Tage in Köln auf dem Platz der Hunnen.

Die Helfer waren etwas eher, da um Vorort die nötigen Vorbereitungen zu treffen.

Mit Hilfe der Kölner Truppe lief alles reibungslos.

Pünktlich zu Beginn des Treffens stellte sich auch das schöne Wetter ein.

Mit 21 Familien waren wir eine schöne Gruppe. Beim Programm war für jeden etwas dabei.

 

Auch die „Trulla“ wurde wiederbelebt.

An Fronleichnam  fuhren wir an den Rhein zur Prozession.

 Auf einem Schiff fuhr die Kirchengemeinde betend und singend weiter Richtung Dom. Viele kleine Schiffe folgten.

 

Vom Ufer aus schauten wir und viele andere zu.

An den Rheinauen war ein großer Jahrmarkt aufgebaut den wir anschl. besuchten.

Wieder auf dem Platz angelangt war sonnenbaden und planschen angesagt.

Abends wurde gemeinsam gegrillt.

 Mit Steaks, Würstchen, Schichtsalat und Tomaten-Mozzarella stärkten wir uns nach der Mühe des Tages.

Freitags um 10 Uhr ging es mit Bus und  S-Bahn zur Domplatte. Von dort aus startete unserer 11/2 stündiger Stadtrundgang.

Viel von Köln und seiner Stadtgeschichte wurde uns hierbei nahe gebracht. Auch auf der sogenannten Hohenzollernbrücke (Schlossbrücke) waren wir. Hier befestigen Kölner Liebespaare ein Schloss und werfen zum Zeichen ihrer ewigen Liebe den Schlüssel in den Rhein.

Nach diesem Marsch hatten wir eine Stärkung nötig. Im Brauhaus Reissdorf gab es ein gutes Kölsch

und leckere Speisen.

 

Am Abend verwöhnte uns Herbert mit Spaghetti Bolognese und einem Gläschen Rotwein, oder waren es 2,3……??? Jedenfalls wurde es ein geselliger Abend.

Der Samstagvormittag war zur freien Verfügung. Einige fuhren in die Stadt, andere wanderten mit Hans in den Rheinpark, wo Künstler ihre Werke ausstellten.

 

 

 

Gegen 15 Uhr besuchten wir ein Hunnengeloch (Hunnengelage)

in Stammheim. Dort waren wie in alten Zeiten Zelte und eine Tafel aufgebaut wo Atilla seine Gäste empfing.

 

 

Um 18 Uhr gab es dann Spanferkel mit Kartoffelsalat nach alter Tradition.

 

Mit kölschen Liedern und natürlich kölschem Bier wurde es ein langer Abend.  

Oje Sonntag um 8:30 Uhr war schon wieder gemeinsames Frühstück angesagt. Unser Koch Herbert machte für alle Eier mit Speck. leecker

Zum Abschied überreichte Herbert jedem Camper paar ein Bild auf dem sie mit ihrem Wohnwagen- mobil zu sehen sind als Andenken an unser Treffen in Köln.

Da Herbert ja nie überladen ist (Haha) schleppte er Laptop und Drucker mit um die Idee die Rolf hatte zu verwirklichen.

 

Ehe wir auseinander gingen sangen wir noch unser Camperlied. Von allen Seiten war zu hören „das war ein schönes langes Wochenende, hier wollen wir uns nochmal treffen. 

Unseren Campingfreunden aus Köln noch ein herzliches Dankeschön für die viele Arbeit. Es war alles super.

P.S.  Es gab auch 2 Geburtstagskinder. Brigitte Nürnberg

die uns mit Getränken und den guten Krautsalat versorgte

und

Piet Brokmann der im April 70 Jahre geworden ist.

Wir freuen uns auf Rosport.